<< Zurück zu allen Artikeln << Zurück zu allen Artikeln

9 Mythen über Prepaid-Zahlungskarten

Questions about prepaid cards

Jede neue Technologie bringt ihre eigenen Missverständnisse und FinTech ist keine Ausnahme. Hier erzählen wir Ihnen die Wahrheit hinter 9 gängigen Mythen über Prepaid-Karten.

Debit- und Kreditkarten gibt es seit den 1970er Jahren. Auf der anderen Seite ist Prepaid-Zahlungskarte eine neuere FinTech-Innovation, die erst im letzten Jahrzehnt populär wurde.

Wie Sie vielleicht vermuten, sind die meisten Menschen immer noch nicht mit dieser neuen Alternative zu klassischen Bankkarten vertraut. Jetzt ist es Zeit, die Wahrheit hinter den Prepaid-Karten für Ihre Weisheit zu enthüllen. Viel Spaß beim Lesen!

1. MYTHOS: Sie können keine Prepaid-Karte erhalten, wenn Sie schlechte Kredit-Geschichte haben.

WAHRHEIT: Mit einer Prepaid-Karte können Sie sich nicht wie mit einer Kreditkarte Geld leihen. Stattdessen laden Sie Ihre Prepaid-Karte mit dem Geld, das Sie bereits haben. Daher müssen wir Ihre Kredithistorie oder Ihren Einkommensnachweis nicht überprüfen. Das heißt, Sie können Prepaid-Karte einfach online bestellen, ohne lästigen Papierkram oder lange Schlangen im Bank.

2. MYTHOS: Sie können kein Gehalt auf einer Prepaid-Karte erhalten.

WAHRHEIT: Obwohl viele Prepaid-Karten sind mit Nicht-Bank-Girokonten verbunden, haben sie immer noch ihre eigene IBAN. Mit anderen Worten, die meisten Arbeitgeber haben kein Problem die Prepaid-Karten für Ihre Gehaltszahlungen zu akzeptieren. Außerdem kann das Girokonto nicht so einfach wie ein Bankkonto eingefroren werden.

3. MYTHOS: Prepaid-Karten sind die gleichen wie Geschenkkarten.

WAHRHEIT: Geschenkkarten werden normalerweise in den Lebensmittelgeschäften verkauft und können nur einmal mit einem festen Geldbetrag – in der Regel bis zu 250 €, geladen werden. Das bedeutet, dass Sie immer wieder eine neue Karte kaufen müssen. Im Gegensatz dazu haben nachladbare Prepaid-Karten viel höhere Limits und können als eine klassische Debitkarte verwendet werden.

4. MYTHOS: Prepaid-Karten werden nur von Leuten benutzt, die kein Bankkonto haben.

WAHRHEIT: Eine Prepaid-Karte wird von Reisenden, Freiberuflern, weisen Haushaltsarbeitern, Eltern, Geschäftsinhabern usw. verwendet – sie ist für jeden geeignet. Für alle zuvor genannten Personengruppen dient die Prepaid-Karte einfach als ein zusätzliches Konto, das fast keine Verpflichtungen, aber die gleiche (oder sogar bessere) Funktionalität hat.

5. MYTHOS: Prepaid-Karten sind unsicher und anfällig für Sicherheitslücken.

WAHRHEIT: Mastercard-Prepaid-Karten sind wie jede Bank Debit-Mastercard mit der gleichen Zwei-Faktor-Authentifizierung (3D SecureCode) gesichert. Außerdem riskieren Sie nur das Geld, was Sie auf Ihre Prepaid-Karte hochgeladen haben, anstatt alles, was Sie in Ihrer Bank haben. Natürlich gibt es immer eine Option, mit Bargeld zu bezahlen – möglicherweise die am wenigsten sichere Zahlungsmethode.

6. MYTHOS: Mit einer Prepaid-Karte kann man leicht zu viel Geld ausgeben.

WAHRHEIT: Wenn Ihr Bankkonto eine Überziehungsfunktion hat, ist es ziemlich einfach mehr Geld auszugeben als Sie haben. Im Gegensatz dazu können Sie bei Prepaid-Karten nur den Betrag ausgeben, den Sie auf Ihre Karte geladen haben. Dies ist besonders vorteilhaft für Eltern, die eine Prepaid-Karte für Kinder verwenden.

7. MYTHOS: Sie können keine Prepaid-Karte für den Online-Einkauf verwenden.

WAHRHEIT: Online-Shopping ist eigentlich eine der beliebtesten Dinge mit einer Prepaid-Karte zu tun. Der Grund ist einfach… Warum riskieren Sie mit Ihrem Bankkonto, wenn Sie mit einer vorinstallierten, unabhängigen Prepaid-Karte online einkaufen können?

8. MYTHOS: Mit einer Prepaid-Karte Sie wissen nie, wie viel Geld Sie auf Ihrer Karte haben.

WAHRHEIT: Es ist das 21. Jahrhundert. Die meisten Prepaid-Kartenanbieter haben eine mobile Anwendung auf iOS und Android und / oder eine Internet-Banking-Software, mit der Sie jederzeit Ihr Kartenguthaben prüfen können. Darüber hinaus können Sie auch den Kundendienst innerhalb der Geschäftszeiten kontaktieren, wenn Sie auch offline sind.

9. MYTHOS: Nur in wenigen Orte akzeptiert man die Prepaid-Karten

WAHRHEIT: Mastercard ist in mehr als 40 Millionen Orten weltweit akzeptiert. Es ist in etwa die gleiche Nummer für Visa. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wie zum Beispiel Autovermietungen und Tankstellen, wo Prepaid-Karten nicht akzeptiert werden, weil es unmöglich ist, im Voraus Geld von Prepaid-Karten zu reservieren.

Wir hoffen, dass wir alle Mythen, von denen Sie vielleicht gehört haben, erklärt haben. Wenn Sie weitere Fragen haben, finden Sie mehr als 50 Antworten in unserem FAQ-Bereich. Wir helfen Ihnen auch gerne weiter – kontaktieren Sie uns unter cardservices@weststeincard.com !

weststein card

Sie sind nur wenige Klicks entfernt von Ihrer WestStein Prepaid Mastercard mit einem Online-Konto!
Genießen Sie die Freiheit Ihrer Zahlungen!

JETZT MEIN KONTO ERÖFFNEN